SUVs sind ein hohes Risiko gegenüber Kleinwagen
SUVs sind ein hohes Risiko gegenüber Kleinwagen

Was sind eigentlich die Folgen, wenn ein SUV mit einem Kleinwagen zusammenkracht? Was sich manch einer bildlich nicht vorstellen mag, ist nun bei einem Crashtest unter die Lupe genommen worden – mit wenig erfreulichen Ergebnissen.

Zusammenstoß bei niedriger Geschwindigkeit mit enormen Folgen
Denn schon ein Crash mit einer niedrigen Geschwindigkeit zieht böse Folgen nach sich. Hierbei genügt schon ein seitlicher Aufprall eines SUV mit flacheren Autos. Die sorgt nämlich schon für mehr Schaden als bei PKWs mit weniger Bodenfreiheit. Zu diesem Ergebnis gelangten die Unfallforscher des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bei den Crashtests.

Je größer und massiger die SUV, desto heftiger die Folgen
Bei den Zusammenstößen mit gerade einmal Tempo 40 in die Seite eines Kombis aus der Kompaktklasse hat sich den Ergebnissen zufolge gezeigt, dass mit der zunehmenden Größe und Masse des SUV das Verletzungsrisiko für die Insassen des anderen Autos steigt. Denn der GDV erklärte, dass der Dummy hinter dem Lenkrad des Kombis nach dem Einschlag eines riesigen SUV Anzeichen für enorm schwere Verletzungen aufwies. Bei Crashs mit einem leichten Geländewagen und einem gleich großen Auto aus der Kompaktklasse waren diese Anzeichen wesentlich geringer.

Forderungen der Versicherer
Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft fordert daher, die Struktur der SUV der Struktur anderer Autos anzupassen. Zudem sollten Höhendifferenzen ausgeglichen werden, um die Gefahren zu entschärfen, hieß es weiterhin. Ferner forderte der GDV, dass automatische Notbremssysteme Pflicht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.