Wenn ab Freitag die LA Auto Show für zehn Tage ihre Pforten öffnet, dann zeigt BMW eine Studie des Elektroautos BMW i3. Der Verkaufsstart des Wagens wird in gut einem Jahr sein.

BMW i3
BMW i3

In Los Angeles zeigt der bayerische Hersteller allerdings eine Coupé-Version des BMW i3, die es zunächst nicht im Handel geben wird. Allerdings sollen Design des Innenraums und der Karosserie genau wie bei der Studie in Serie gehen, ließ der Autobauer verlauten. Nicht mit von der Partie sind die gläsernen Türen, die noch bei der ersten Studie des i3 für Aufmerksamkeit gesorgt hatten.

Außen Karbon, innen nachwachsende Rohstoffe

Dagegen zeigt auch die neue BMW i3 Studie die Karbonkarosserie, die auf einem Aluminium-Rahmen zu finden ist. Zudem sind auch der hohe Aufbau sowie die nach hinten auffällig auslaufenden Fenster an der Seite mit von der Partie. Auch die gläserne Heckscheibe mit den verbauten Leuchten, die sehr neuzeitlich daherkommt, ist erhalten geblieben.

Im Inneren des Elektroautos wurden nach Angaben des Herstellers zahlreiche Materialien verbaut, die aus nachwachsenden oder recycelten Rohstoffen bestehen.

170 PS starker Elektromotor sorgt für den Antrieb

Das finale Stadium erreicht hat bei der Studie auch schon der Antrieb des BMW i3. Demnach wird der Wagen von einem 170 PS starken Elektromotor angetrieben. Das maximale Drehmoment liegt hier bei 250 Newtonmetern. Energie erhält der Wagen aus einem Lithium-Ionen-Akku im Wagenboden. Weitere Angaben zu den technischen Details sowie auch zum Preis des BMW i3 wurden zunächst nicht genannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.