Nur wenige Monate nach der angedachten Zusammenarbeit mit dem chinesischen Hersteller Build your Dreams (BYD) ist der Energiekonzern RWE aus der Kooperation in Sachen Elektroautos ausgestiegen. Der Energieversorger beteiligt sich nun doch nicht an der Einführung der Elektroautos auf dem Markt.

RWE Projekt Elektroauto
RWE zieht bei BYD den Stecker

Elektroautos waren für europäischen Markt geplant

Erst vor wenigen Monaten hatten die beiden Unternehmen eine Absichtserklärung unterzeichnet. Gemeinsam sollten Elektroautos gebaut und auf dem europäischen Markt eingeführt werden. Nun aber ist der Konzern aus Essen aus dem geplanten Projekt mit BYD ausgestiegen.

Keine Zulassung für die Wagen auf unserem Kontinent

Nachdem dies zuvor schon die Automobilwoche berichtete, bestätigte eine RWE-Sprecherin in Dortmund, dass die Wagen keine europäische Zulassung bekommen hätten. Aus diesem Grunde sei die Zusammenarbeit schon bereits Anfang des Jahres nicht weiter verfolgt worden. Dagegen hält der deutsche Autobauer Daimler den Angaben der Automobilwoche zufolge weiterhin an der Zusammenarbeit mit BYD fest. Das chinesische Unternehmen stellt Elektroautos und Batterien her.

RWE Ladestation

RWE setzt auf größere Infrastruktur bei den Ladestationen

RWE hingegen wird mit anderen Partnern auf den Ausbau der Infrastruktur der Ladestationen in Europa setzen. Aktuell betreibt das Unternehmen in Europa 1.700 Ladestationen, über 1.200 hiervon sind in Deutschland beheimatet. Hierbei kooperiert RWE beispielsweise mit Renault / Nissan und der Allianz.
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.