Der deutsche Autobauer wird den A3 Sportback G-Tron Ende dieses Jahres herausbringen. Hierbei wird der Wagen mit zwei Erdgastanks versehen, die sich unter dem Boden des Gepäckraumes befinden.

Audi A3 Sportback g-Tron
Audi A3 Sportback fährt CO2-Neutral

Den Informationen des Ingolstädter Autobauers zufolge fährt der Audi A3 Sportback G-Tron CO2-neutral, wenn der Wagen mit dem E-Gas befüllt wird, das vom Hersteller selbst produziert wird. Dabei handelt es sich um die erste industrielle Anlage auf der ganzen Welt, die synthetisches Methan aus CO2 und erneuerbarem Storm herstellt. Der CO2-Ausstoß soll bei dem Fünftürer bei unter 95 Gramm je Kilometer liegen, verbraucht der Wagen doch weniger als 3,5 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometer. Sollte der Fahrer mit Audis E-Gas tanken, wird kein CO2 freigesetzt, bei dem zuvor nicht eine Bindung bei der Produktion erfolgt.

110 PS befördern den Audi G3 Sportback G-Tron auf maximal 190 km/h

Die Basis für den Antrieb beim Audi A3 Sportback G-Tron bildet der neue 1,4 TFSI. Dazu mussten jedoch Zylinderkopf, Einspritzanlage, Turboaufladung und vor allem der Katalysator modifiziert werden. Das Höchsttempo des Wagens liegt den Angaben zufolge bei 190 Stundenkilometern. Den Sprint von null auf Tempo 100 kann das Gefährt in elf Sekunden zurücklegen. Die Leistung wird mit 110 PS angegeben, während das maximale Drehmoment bei 200 Newtonmetern liegt.

Benzintank nach wie vor vorhanden

Der Ende des Jahres 2013 erscheinende Audi A3 Sportback G-Tron hat nach wie vor auch einen Benzintank verbaut. Dabei sollen die Verbrauchswerte in etwa gleich liegen, wie die Ingolstädter VW-Tochter informierte. Während das Auto mit Gas rund 400 Kilometer weit kommen soll, sind es mit einer Benzinbefüllung zusätzliche 900 Kilometer. Damit kommt der Wagen in der gesamten Reichweite auf den ähnlichen Wert des Audi TDI.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.