Bei Toyota steht einmal mehr ein riesiger Rückruf an. Der japanische Autobauer muss dieses Mal 242.000 Wagen wegen Schwierigkeiten an den Bremsen in die Werkstätten bitten. Derweil wehrt sich Chrysler gegen einen verhängten Rückruf.

Toyota Prius Rückruf Bremsen
Prius mit Bremsproblemen

In Sachen Rückrufe verfügt der weltweit größte Autobauer Toyota seit Jahren über eine große Erfahrung, ist der nun anstehende Rückruf nicht die erste derartige Aktion des Autobauers. Bei rund 242.000 Wagen sollen dieses Mal die Bremsen unter Umständen nicht korrekt reagieren. Unter den betroffenen Modellen der weltweit verkauften Wagen befindet sich auch das Hybridfahrzeug Prius, das Vorzeigeauto der Japaner in Sachen Hybridwagen.

Teilstück des elektronischen Bremssystems nicht stabil genug

Den Angaben von Toyota zufolge funktionieren die Bremsen an den Wagen unter Umständen nicht ordnungsgemäß. Grund hierfür ist ein Teilstück beim elektronischen Bremssystem. Diese könne unter Umständen nicht stabil genug sein. Ob es in diesem Zusammenhang bereits zu Unfällen oder gar Personenschäden gekommen ist, wurde bislang nicht bekannt. Die Überprüfung an den zurückgerufenen Autos ist wie üblich kostenlos. In den zurückliegenden Jahren musste der weltweit größte Autobauer bereits mehrfach Hunderttausende Autos in die Werkstätten zurückrufen.

Chrysler nimmt Rückruf in den USA nicht hin

Unterdessen sorgt ein verordneter Rückruf in den USA für Wirbel. Dort nämlich forderte die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA einen Rückruf von 2,7 Millionen Jeep Grand Cherokee sowie Jeep Liberty. Denn nach Einschätzung der Behörde könnte vom Tank des Wagens bei einem rückwärtigen Auffahrcrash durchaus Feuergefahr bestehen. Eine Fehleinschätzung nach Ansicht des Autobauers Chrysler selbst. Die angeführten Vorfälle der NHTSA seien enorm selten, so das Unternehmen. Vielmehr seien die beiden Geländewagen mit die sichersten Fahrzeuge überhaupt ihrer Zeit. In den USA kommt es eher selten vor, dass sich ein Unternehmen gegen die Anweisungen der Behörde widersetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.