In den USA droht in diesem Jahr ein peinlicher Rekord auf dem Automarkt. Denn einer neuen Studie zufolge sind im ersten Halbjahr in den Vereinigten Staaten mehr Rückrufe in Sachen Autos über die Bühne gegangen als Wagen verkauft worden sind.

Rückruf Quote in den USA
BMW und Chrysler mit der höchsten Rückruf-Quote

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Fachhochschule der Wirtschaft aus Bergisch Gladbach. So sind in den USA von Januar bis Juni 2013 insgesamt 11,3 Millionen Autos in die Werkstätten zurückgerufen worden. Dies sind deutlich mehr als beispielsweise im vorigen Jahr. Damals waren es in den ersten sechs Monaten noch 4,8 Millionen Wagen. In diesem Jahr droht somit ein neuer Rekord in Sachen Rückrufen. Dieser liegt bislang bei 18 Millionen Rückrufen in einem Jahr und stammt den Informationen zufolge aus dem Jahr 2010.

Fast 1,5 Rückrufe pro verkauftem Auto in den USA

Der Untersuchung zufolge beträgt die Rückrufquote in den USA im ersten Halbjahr 2013 insgesamt 142 Prozent. Somit wurden pro verkauftem Neuwagen in den Vereinigten Staaten im Schnitt 1,42 Fahrzeuge zurückgerufen. Bei den Rückrufen waren auch Wagen inkludiert, die in den vorigen Jahren verkauft worden sind. Dabei ist es immer mehr der Schutz der Insassen, der die Autobauer zu den Rückrufen bewegt. Denn in über 38 Prozent der Fälle waren es beispielsweise Airbag-Probleme oder ähnliche Schwierigkeiten, die für den Rückruf sorgten.

BMW sogar mit einer Quote von 334 Prozent

Stellt die Quote von 142 Prozent schon eine sehr hohe dar, so wird dies von manch einem Hersteller sogar noch bei Weitem übertroffen. So soll die Quote bei BMW laut der Studie aus Bergisch Gladbach zufolge bei 334 Prozent gelegen haben.

Rückrufquote im Überblick

  • ➔ BMW (334 Prozent)
  • Chrysler (334 Prozent)
  • ➔ Hyundai (294 Prozent)
  • Honda (265 Prozent)
  • ➔ Toyota (208 Prozent)

Aber wie die Übersicht zeigt lagen auch andere Hersteller deutlich über diesem Durchschnittswert. Insbesondere BMW scheint dabei in den USA ein Sorgenkind zu sein, musste BMW den Angaben zufolge doch im vierten Jahr in Folge enorm viele Wagen zurückrufen.