Der größte europäische Autobauer, Volkswagen, muss sich mit einer umfangreichen Rückrufwelle in Australien auseinandersetzen. Insgesamt sind 25.928 Wagen betroffen, wie das Unternehmen nun „Down Under“ informierte.

Rückrufaktion bei Volkswagen
Volkswagen startet Rückrufaktion

Grund hierfür sind den VW-Angaben zufolge Probleme mit der Gangschaltung. Wie es in der Mitteilung des Konzerns weiterhin hieß, kann bei einigen der Fahrzeuge mit dieser Gangschaltung der Strom beim Fahren ausfallen. In einzelnen Fällen liegt demnach ein elektronischer Fehler der Kontrolleinheit in der Mechatronik der Gangschaltung vor. Dies führt zu einer Unterbrechung des Stroms. Ob es aufgrund dieser Vorfälle bereits zu Unfällen oder Personenschäden gekommen ist, wurde zunächst nicht bekannt.

Gangschaltung der australischen Kunden wird kostenlos ersetzt

Volkswagen wird den betroffenen Kunden die entsprechenden Gangschaltungen kostenlos ersetzen. Bei den Wagen handelt es sich den Angaben zufolge um Autos der Modelle

  1. Golf
  2. Passat
  3. Polo
  4. Jetta
  5. Caddy

Diese wurden zwischen Juni 2008 und September 2011 hergestellt. Ähnliche Probleme mit der Gangschaltung gab es bereits in Japan, Singapur und China. Besonders heftig waren dabei die Ausmaße auf dem größten Automarkt weltweit. Denn in China mussten über 384.000 Autos in diesem Jahr bereits zurückgerufen werden.

Verkaufszahlen in Australien zuletzt angestiegen

Der australische Markt könnte mit dazu beitragen, dass VW sein angepeiltes Ziel erreicht, 2018 Marktführer auf dem Automarkt zu werden. Denn in dem Land sind die Verkaufszahlen deutlich gestiegen. So wurden im vorigen Jahr gut 55.000 Autos der VW-Marken in Australien an den Mann gebracht, während beispielsweise die Marke Holden von VW-Konkurrent General Motors Verkaufsverluste hinnehmen musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.