Irgendwann sind auch die Tage eines Autos gezählt, manchmal hilft eben keine Reparatur mehr, sondern nur noch die Entsorgung. Hier finden Sie eine Checkliste, die Ihnen hilft, wenn Sie Ihr Auto verschrotten lassen wollen.

Bevor man ein Auto zum Schrotthändler gibt, kann man noch Teile verkaufen
Bevor man ein Auto zum Schrotthändler gibt, kann man noch Teile verkaufen

Das Fahrzeug einfach an irgendeinen Platz stellen und zu hoffen, dass es nicht entdeckt wird, ist natürlich verboten. Ihr Auto muss nach gesetzlichen Bestimmungen von einem Verwertungsbetrieb verschrottet werden.

Verschiedene Möglichkeiten der Autoverwertung

Sie haben verschiedene Möglichkeiten Ihr Auto verschrotten zu lassen.

Es gibt direkt zertifizierte Entsorgungsstellen in Deutschland, die Altautos entgegen nehmen dürfen, aber auch einige Gebrauchtwagenhändler arbeiten mit professionellen Autoverwertern zusammen. Seit dem 01.07.2007 sind sogar alle Autohändler verpflichtet, Alt-Autos kostenlos entgegenzunehmen.

Checkliste zur Autoverwertung

  • Schritt 1: Wenn Sie Ihr Auto komplett einem Schrotthändler übergeben wollen, erkundigen Sie sich im Vorfeld in der Schwackeliste, wie viel Ihr Fahrzeug vielleicht noch an Wert hat.
  • Schritt 2: Finden Sie im Internet oder in Ihrer Nähe einen qualifizierten Betrieb, der Ihr Auto verschrotten darf.
  • Schritt 3: Wenn Sie einen geeigneten Abnehmer gefunden haben, sollten Sie mit diesem einen Termin vereinbaren und eventuell schon mal über den Preis verhandeln für mögliche Restwerterstattung, etc. Viele Verwertungsunternehmen holen das Fahrzeug sogar ab. Sie können es aber auch selbst zu dem Betrieb bringen, wenn sich das Fahrzeug noch bewegen lässt.
  • Schritt 4: Nachdem Sie das Auto dem Verschrottungsunternehmen übergeben haben, muss dieser Ihnen ein Verwertungsnachweis ausstellen. Hier benötigen Sie den Fahrzeugbrief und die Zulassung dieses Fahrzeugs. Falls Sie dem Unternehmen die Papiere überlassen, müssen Sie sich zusätzlich eine Empfangsbestätigung einfordern.
  • Schritt 5: Mit diesem Verwertungsnachweis fahren Sie dann zur Kfz-Zulassungsstelle. Dort melden Sie dann das Auto endgültig ab.

Auto abmelden

Um das Auto abmelden zu können, benötigen Sie:

» Verwertungsnachweis des Verwertungsunternehmens
» Kfz-Brief
» Kfz-Zulassung
» Kennzeichen

Autoteile zu Geld machen

Wenn Sie handwerklich ein bisschen begabt sind, können Sie auch aus Altfahrzeugen Geld machen, indem Sie beispielsweise Blechtteile zum Schrotthandel bringen oder Elektroteile verkaufen.

» Tipp: Schauen Sie im Internet, welche Teile aus Ihrem Auto besonders beliebt sind und eine mögliche Gewinnquelle darstellen. So wissen Sie schon von vornherein für welche Teile sich der Ausbau auch wirklich lohnt. Beliebte Teile sind beispielsweise

  • » Klimaanlage
  • » elektrische Fensterheber
  • » Zentralverriegelung
  • » Alarmanlage
  • » Navigationssysteme
  • » Lichtmaschinen

Diese Teile können Sie dann bei Ebay, Ebay Kleinanzeigen, in verschiedenen Autoforen anbieten oder einen Zettel in Discounter an ein Schwarzes Brett anbringen. Hobbytuner sind Ihnen dankbar und geben oft sogar gutes Geld. Vorallem wenn es sich um Teile handelt, die schwer zu bekommen sind.

Bevor Sie das Auto zum Schrotthandel bringen, können Sie aber auch die Innenausstattung, Scheiben, Armaturenbretter, Lenkräder, usw. ausbauen. Vielleicht sucht der ein oder andere noch nach genau so einem Bauteil. Anschließend können Sie das Fahrzeug zum Schrotthandel bringen und bekommen für das Blech sogar auch noch etwas Geld. Wie viel hängt dabei vom aktuellen Schrottpreis ab.