Autofahren in der Schweiz, was Sie über Vignette und Geschwindigkeit wissen müssen.
Autofahren in der Schweiz - das sollten Sie wissen

In der Schweiz ist alles anders. Auch das Autofahren gestaltet sich hier sehr interessant. Obwohl die Schweizer gerne große Autos fahren, haben sie keine eigenen Hersteller und fahren auf der Autobahn nur 120 km/h.

Das Autobahnnetz der Schweiz gilt als eines der dichtesten der Welt und das obwohl ein Fünftel aller Schweizer gar kein Auto besitzen. Neben den normalen Hauptstraßen  gibt es in der Schweiz auch sehr viele Pässe.

Die Vignette für die Schweiz – Wo kann man sie kaufen?
Fährt man über die Grenze zur Schweiz, merkt man sofort, dass hier anders Auto gefahren wird. Die Benutzung einfacher Straßen ist für PKWs kostenlos, allerdings wird für Autobahnen und sämtliche weiß-grün beschilderte Straßen eine Vignette benötigt.

Die Vignette muss direkt auf der Windschutzscheibe aufgeklebt sein und darf nicht mit Klebestreifen oder ähnlichem befestigt werden, ansonsten gilt sie als ungültig. Vignettensünder müssen mit einer Geldstrafe in Höhe von 100 Franken rechnen. Ehältlich ist die Vignette in der Schweiz bei Postämtern und Tankstellen und an der Grenze beim Zollamt. Wer sich die Vignette bereits in Deutschland besorgen möchte, bekommt diese zum Beispiel bei der Deutschen Post und diversen Automobilclubs.

Besonderheiten für LKW-Fahrer

Für LKW gilt auf Schweizer Straßen die leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe. Diese wird elektronisch erhoben und ist nicht, wie beim PKW, vom Straßentyp abhängig, sondern von der Emmissionsklasse des LKW und den gefahrenen Kilometern.

Geschwindigkeit in der Schweiz
Innerorts muss man mit Beschränkungen zwischen 30 und 50 km/h rechnen und auf der Autobahn sollte man seinen Fuß auch nicht aufs Gaspedal drücken, denn dort gelten 120km/h. Es gibt kein Land in dem es ähnlich strenge Geschwindigkeitsregeln gibt, wie in der Schweiz.

Dennoch kaufen sich die Schweizer besonders schnelle und große Fahrzeuge. Das liegt wahrscheinlich  daran, dass die Schweizer die schnellen Autos nicht ausprobieren wollen, sondern nur damit auffallen möchten. Obwohl große Limousinen und auch Geländewagen sehr beliebt sind, denken die Schweizer zunehmend an die Umwelt. Gefragt sind mittlerweile auch kleine, spritsparende und günstige Autos.