Die Langzeitmiete beim Auto ist eine clevere Alternative zum Leasing. Wer flexibel bleiben und Unterhaltungskosten sparen will, trifft damit ins Schwarze.

Langzeitmiete beim Auto - Was spricht dafür und was dagegen?
Fast sorglos mit dem Auto unterwegs

Über 80 Prozent aller deutschen Haushalte sind im Besitz eines PKW. Das Auto ist und bleibt schon seit Jahren des Deutschen liebstes Kind. Für die einen ist es Statussymbol, für die anderen nichts weiter als ein notwendiges Fortbewegungsmittel. Eines haben alle Autokäufer aber gemeinsam, sie müssen sich vorab Gedanken über die Finanzierung machen.

Bei einer Umfrage der GFK Finanzmarktforschung (www) kam heraus, dass knappe 30 Prozent der Befragten sich bei einem Neuwagenkauf für einen Kredit entscheiden. Verwunderlich ist allerdings die geringe Anzahl derer, die sich vor dem Kauf intensiv mit den verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten befassen. Hier waren es nämlich nur noch rund 10 Prozent. Dabei ist doch gerade das, auf lange Sicht von großer Bedeutung.

Neben der normalen Ratenfinanzierung, wird auch das Leasing immer beliebter. Was aber die Wenigsten kennen, ist die Möglichkeit einer Langzeitmiete beim Auto. Das erinnert Sie jetzt ein bisschen an Wohnungsmarkt? Stimmt, so ganz verkehrt liegen Sie damit nicht.

Langzeitmiete beim Auto – Wie funktioniert das?

Die Autos, die später vermietet werden sollen, werden von den einzelnen Autovermietungen gekauft. Der Kunde wählt sich dort ein Fahrzeug aus und zahlt eine monatliche Miete dafür (manchmal auch jährlich). Ist die vereinbarte Mietzeit vorüber, kann der Kunde immer noch entscheiden, ob er das Auto zum Restwert kaufen möchte. Das klingt Ihnen alles sehr nach Autoleasing? Stimmt, bis dahin unterscheidet sich die Langzeitmiete auch nicht sonderlich vom Leasing. Schaut man sich aber einmal die Nebenkosten, wie Versicherung und Steuern an, so wird der Unterschied deutlich. Diese werden bei der Langzeitmiete nämlich vom Vermieter getragen. Wer gründlich recherchiert, findet sogar Autovermieter,  die ein All- inklusive-Paket anbieten. Beim Fahrzeugvermieter Maske zum Beispiel, sind zusätzlich auch alle Reparaturarbeiten im Mietpreis enthalten und Sie bekommen einen Ersatzwagen, wenn Ihrer einmal in die Werkstatt muss. Gründliches Vergleichen der einzelnen Angebote ist also auch bei der Langzeitmiete oberstes Gebot. Dann bleiben für Sie nämlich nur noch die Tankkosten übrig.

Auto-Langzeitmiete: Das sind die Vorteile

Langzeitmiete beim Auto: Wie funktioniert das?

  • ❍ Große Auswahl an Automodellen
  • ❍ Wartung und Reparatur übernimmt die Autovermietung
  • ❍ Steuern, Versicherung etc. werden ebenfalls vom Vermieter getragen
  • ❍ Sie sind flexibel, wenn Sie öfter mal ein anderes Auto fahren möchten
  • ❍ Ersatzwagen bei Werkstattaufenthalt
  • ❍ keine Kreditprüfung
  • ❍ keine Schufa-Auskunft nötig
  • ❍kein Restwertrisiko
  • ❍ Kosten für Anmeldung und eventuelle Überführung übernimmt die Autovermietung
  • Schadensabwicklung bei Unfall oder Diebstahl durch Vermieter

Auto-Langzeitmiete: Was spricht dagegen?

Die Kosten für die Langzeitmiete sollten immer mit einem eventuellen Kauf gegen gerechnet werden. Besonders dann, wenn eine besonders lange Mietzeit geplant ist, lohnt sich der Vergleich. Außerdem muss Ihnen klar sein, dass Sie nicht der Besitzer des Autos sind.

Fazit:
Wer in puncto Auto lieber flexibel bleiben will, für den ist die Langzeitmiete beim Auto eine attraktive Lösung. Sie können das Automodell fahren was Ihnen gefällt, ohne sich um die Unterhaltungskosten Gedanken machen zu müssen. Sollten Sie sich verlieben, können Sie gegen einen Restwert immer noch Besitzer werden. Handeln Sie aber nicht vorschnell und vergleichen Sie gründlich alle Angebote, denn auch bei den Mietpreisen und Serviceangeboten gibt es Unterschiede.