Sie haben ein Nummernschild verloren oder schlimmer noch, es wurde gestohlen? Dann müssen Sie jetzt schnell und richtig handeln. Wir erklären, wie Sie vorgehen sollten.

Melden Sie den Diebstahl
Melden Sie den Diebstahl

Der Schreck ist meist groß, wenn man als Autofahrer feststellt, dass ein oder sogar beide Nummernschilder am Auto fehlen. Fehlt nur eins, dann könnten Sie es eventuell verloren haben. Fehlen jedoch beide, dann wurden diese höchstwahrscheinlich gestohlen. Dann wiederum bleibt keine Zeit zum Ärgern, denn nun müssen Sie schnell handeln und neue Kennzeichen (welche Kennzeichen es gibt, sehen Sie hier) beantragen, um so größere Probleme zu vermeiden.

Stellen Sie sich nur einmal vor, jemand begeht mit Ihren gestohlenen Nummernschildern eine Ordnungswidrigkeit oder schlimmer noch eine Straftat (siehe FAZ-Artikel Tankbetrug immer häufiger)? Dann müssen Sie eventuell noch dafür aufkommen. Es heißt nun also schnell und auch richtig handeln, um einen größeren Schaden zu vermeiden. Wir erklären Ihnen, wie Sie dabei vorgehen sollten.

So handeln Sie richtig

Schritt 1:

Diebstahlanzeige erstattenWurden Ihre Kennzeichen gestohlen, müssen Sie diese unverzüglich sperren lassen und neue Nummernschilder beantragen. Dazu müssen Sie sich bei Ihrer Versicherung melden und zur Polizei gehen. Vor der Ausstellung neuer Kennzeichen müssen Sie hier eine Diebstahlanzeige erstatten. Folgende Angaben müssen in der Anzeige enthalten sein:

» die amtliche Kennzeichennummer
» Welches Kennzeichen wurde gestohlen (vorne/hinten/beide)?
» Wann wurde der Diebstahl begangen?

Anschließend erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung über die Diebstahlanzeige. Dafür benötigen Sie Ihren Personalausweis und den Fahrzeugschein.

Schritt 2:

Verlustformular ausfüllenNun sollten Sie sich am besten telefonisch bei Ihrer zuständigen Zulassungsstelle melden und nachfragen, ob Sie direkt vorbei kommen und neue Nummernschilder beantragen können, oder ob Sie dafür einen Termin benötigen. Nichts ist ärgerlicher, als wenn Sie jetzt noch stundenlang bei der Zulassungsstelle auf die Bearbeitung Ihrer Problematik warten müssten.

Dann ist es obendrein auch noch notwendig, dass Sie nachfragen, ob die jeweilige Zulassungsbehörde ein Verlustformular zum Download anbietet. Wenn ja, dann laden Sie sich dieses Formular herunter und füllen Sie es schon einmal aus. Damit bestätigen Sie dann später, dass die Nummernschilder/das Nummernschild nicht als Sicherheit hinterlegt, beschlagnahmt, sichergestellt oder gepfändet wurde/n.

Schritt 3:

Neues Nummernschild beantragenBegeben Sie sich nun zur zuständigen Zulassungsbehörde und beantragen Sie die Zuteilung eines neuen Kennzeichens aufgrund von Verlust oder Diebstahl. Dazu sollten Sie wissen, dass es viele Unterschiede bei den Kfz-Kennzeichen in Deutschland gibt. Schließlich gibt es ja Wechselkennzeichen, Saisonkennzeichen, Kurzzeitkennzeichen usw. Dennoch benötigen Sie bei allen Kennzeichen die gleichen Unterlagen:

» Personalausweis oder Reisepass
» Zulassungsbescheinigung Teil I (früher Fahrzeugschein)
» Zulassungsbescheinigung Teil II (früher Fahrzeugbrief)
» Untersuchungsbericht der letzten Abgasuntersuchung und Hauptuntersuchung
» das zweite Kennzeichen, wenn nur eines gestohlen/verloren wurde
» bei Diebstahl: schriftliche Bestätigung der Diebstahlanzeige von der Polizei
» bei Verlust: Verlusterklärung

Mit diesen Unterlagen können Sie nun die neuen Kennzeichen beantragen. Sie haben sogar die Möglichkeit, sich ein Wunschkennzeichen ausstellen lassen. Für Ihr altes Kennzeichen können Sie sich dabei allerdings nicht entscheiden, da dieses erst einmal für eine bestimmt Frist gesperrt wird (siehe TÜV Rheinland).