Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt sollte das Fahrzeug nicht unnötig überladen. Hier zeigen wir Ihnen mit welchen 4 Tipps Sie für mehr Stauraum sorgen und sicher ans Ziel kommen.

Urlaub Auto Dachbox
So gehts sicher in den Urlaub

Wer ab und an mal auf der Autobahn unterwegs ist, erkennt sehr schnell die Urlauber die mit dem eigenen PKW in den Urlaub fahren. Die meisten Anzeichen dafür hat jeder von uns schon einmal gesehen. Ein herunter hängender Kofferraum und am besten noch Taschen zwischen den Beinen und auf den freien Sitzen verstaut. Doch genau diese Überladung birgt ein sehr hohes Gefahrenpotenzial, für Sie und ihre Insassen. Denn kommt es zu einer Gefahrenbremsung oder noch schlimmer zu einem Verkehrsunfall kommt die ganze Ladung ins rutschen.

Im Ernstfall werden die Insassen dadurch erheblich verletzt. Daher sollten Sie die folgenden vier Tipps beherzigen um Gefahrenquellen vorab auszuschließen und sicher am Urlaubsort anzukommen.

1. Tipp – Dachgepäckträger / Dachbox

Mit der Dachbox und dem dazugehörigen Dachgepäckträger schaffen Sie zusätzlichen Stauraum und das ganz bequem ohne lästiges drücken oder quetschen oben auf dem Dach des Autos. Der Dachgepäckträger ist ist dabei universal einsetzbar und dient nur als Grundgerüst für die Dachbox. Man könnte auf diesen Grundträger auch Halteschienen für Fahrräder montieren, falls diese mit an den Urlaubsort sollen. Für den Grundträger und die Dachbox sollte man mit Kosten in Höhe von etwa 260 Euro rechnen. Die Sicherheit solcher Dachboxen wird jährlich durch den ADAC getestet.

2. Tipp – Transportbox / Fahrradträger

Die zweite Möglichkeit wäre eine sogenannte Transportbox für die Anhängerkupplung, ursprünglich waren diese Halter nur für Fahrräder vorgesehen. Aber inzwischen können Sie auch eine Transportbox dafür bekommen diese wird einfach auf den vorgesehenen Schienen befestigt und bietet mit rund 300 Litern Fassungsvermögen den größten Stauraumzuwachs. Da durch so eine Transportbox die normalen Rückleuchten nur schwer zu erkennen sind, werden diese Halter mit einer zusätzlichen Lichtleiste ausgeliefert. Falls an ihrem Fahrzeug noch keine Kupplung verbaut wurde, müssen Sie eine Anhängerkupplung nachrüsten. Die Kosten für eine Transportbox / Fahrradträger liegen bei rund 400 Euro.

3. Tipp – Wohnwagen / Autoanhänger

Ausgehend von einer vorhandenen Anhängerkupplung bietet sich natürlich auch das mitnehmen eines Autoanhängers an. Oder Sie entscheiden sich gegen die Übernachtung im Hotel oder Pension und nehmen gleich einen Wohnwagen mit. Dort lässt sich nicht nur das Gepäck gut verstauen auch können Sie sich gerade bei langen Fahrten mal eine kleine Auszeit gönnen. Falls Sie sich erst einen Anhänger oder Wohnwagen leihen müssen kann das schnell das Budget der Urlaubskasse sprengen. Vergewissern Sie sich auch vor Fahrtantritt das Sie ihr Fahrzeug als Zugwagen nutzen dürfen.

4. Tipp – Reisegepäck per Post

Auch wenn Sie sich auf den ersten Blick über diesen Tipp wundern, könnten Sie natürlich auch ihr Reisegepäck einfach per Post vor schicken. Denn in der Regel braucht die Deutsche Post / DHL nur 1-2 Werktage bis das Paket zu gestellt wird. Die Kosten für ein Paket bis 31,5 kg halten sich mit 7,90 Euro in Grenzen. Außerdem ist so ein Paket versichert falls mal was verloren geht.

Wird schon passen

Für alle die der Meinung sind, dass es auch ohne die oben genannten Dinge passen könnte. Vielleicht dadurch das Sie die Koffer und Gepäckstücke noch einmal neu packen. Achten Sie darauf das Sie nicht über die Höhe der Rückenlehne packen. Andernfalls nutzen Sie ein Gepäckfangnetz das Sie ganz einfach in den Kofferraum spannen und so gegen das verrutschen in den Fahrgastraum verhindern.

Sie dürfen natürlich auch beim verwenden von Anhängern, Dachboxen und Co. nicht auf eine ordnungsgemäße Ladungssicherung verzichten. Denn bedenken Sie das eine unsachgemäße Ladungssicherung auch andere Verkehrsteilnehmer gefährden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.