Wenn der neue Ford Fiesta an den Start gehen wird, gibt es nicht nur ein neues Design. Das neue Modell soll besonders durch seine Sparsamkeit und seinen Preis zum Verkaufsrenner werden.

Der neue Ford Fiesta soll sparsamer werden
Der neue Ford Fiesta soll sparsamer werden

Dies erklärte der US-Autobauer bei der Vorstellung des neuen Ford Fiesta in der italienischen Hauptstadt Rom. Der Fiesta soll demnach nur noch 10.950 Euro in der Basisversion kosten. Somit ist der Konkurrent des VW Polo um gut 800 Euro günstiger als die bisherige Einstiegsvariante. Der Verkauf des neuen Ford Fiesta beginnt bereits im kommenden Monat.

Sieben von zehn Motoren mit sehr niedrigen Verbrauchswerten

Beim Design verpasst der Autobauer dem Wagen eine neue Front mit Scheinwerfern, die schmaler daherkommen, und einem auffälligeren Kühlergrill. Zudem gibt es auch neue Motoren für den Kleinwagen. Hierbei stellt der Hersteller vor allem die Sparsamkeit der Aggregate in den Mittelpunkt.

Insgesamt wird es zehn verschiedene Motoren geben, wobei sieben davon mit einem CO2-Ausstoß von unter 100 Gramm je Kilometer ausgestattet sind. Ein neues Aggregat ist dabei ein Dreizylinder-Direkteinspritzer mit 100 oder 125 PS, je nach Wahl. Zudem gibt es unter den zwei Dieselmotoren mit einem 1,5 Liter Diesel mit 75 PS eine Neuheit.

Mehr Sicherheitsoptionen für den Fiesta

Darüber hinaus gibt es für den neuen Ford Fiesta auch ein Plus an den Sicherheitsextras. Gegen Aufpreis ist unter anderem nun eine automatische Notbremsfunktion für den Stadtverkehr mit von der Partie. Die gehobenen Versionen des Ford Fiesta erscheinen zudem serienmäßig mit MyKey. Mit diesem Feature lässt sich beispielsweise für Führerscheinanfänger von den Eltern das Spitzentempo limitieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.