Enorme Preisunterschiede bei den KfZ-Versicherungen
Enorme Preisunterschiede bei den KfZ-Versicherungen

Noch bis zum 30. November kann bekanntermaßen die Autoversicherung gewechselt werden. Welches Einsparpotenzial sich dabei bieten kann, zeigt eine neue Studie.

Größte Preisunterschiede in Berlin
Die Untersuchung wurde vom unabhängigen Institut für Versicherungswirtschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin durchgeführt. Auftraggeber hierfür war die Direct Line Versicherung AG. Für die Studie wurden deutschlandweit Offerten für insgesamt zehn unterschiedliche Musterkunden verglichen. Dabei lag der Unterschied zwischen dem jeweils günstigsten und jeweils teuersten Angebot im Durchschnitt bei satten 1.357,- Euro. Dabei waren auch regionale Unterschiede festzustellen. So gibt es die größten Preisunterschiede bei der KfZ-Versicherung in Berlin, die geringsten in Melle.

Details zur Studie
Mit der Marktstudie zur Preissituation im deutschen Kfz-Versicherungsmarkt sollte flächendeckend überprüft werden, wie groß die Unterschiede zwischen den einzelnen Tarifen tatsächlich sind. Grundlage für die Studie waren insgesamt 37.150 Tarifkalkulationen, 20 deutsche Regionen und zehn Musterkunden. Dadurch könnten die Ergebnisse nach Angaben des Institutes als Richtlinie für zahlreiche Versicherte gelten. Dabei kam zum Vorschein, dass die Einsparpotenziale sowohl in Städten als auch auf dem Lande vorhanden sind. Der schlechteste aufgezeigte Fall brachte einen Preisunterschied von unglaublichen 471 Prozent zu Tage zwischen dem teuersten und dem günstigsten Angebot. Der minimale Unterschied im Preis betrug noch immer 170 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.