Auch im November des Jahres 2012 sind die Verkaufszahlen in Europa auf dem Automarkt im Vergleich zum Jahr deutlich zurückgegangen. Dies ist nun schon den 14. Monat in Folge der Fall.

Automarkt in Europa erneut deutlich eingebrochen
Automarkt in Europa erneut deutlich eingebrochen

Insgesamt wurden auf dem europäischen Markt im vorigen Monat 926.486 Wagen neu zugelassen, teilte der Branchenverband ACEA am Freitag mit. Dies sind satte 10,3 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Besonders drastisch waren die Rückgänge einmal mehr in Südeuropa. In Italien und Spanien wurden rund 20 Prozent weniger Autos verkauft als im November 2011, in Frankreich waren es ebenfalls mehr als 19 Prozent.

Minus auch auf dem deutschen Markt

Auch in Deutschland gingen die Verkäufe bei den neuen Autos im November 2012 zurück. Zwar waren die Einbrüche nicht so dramatisch wie im Süden unseres Kontinents, dennoch betrug der Rückgang 3,5 Prozent. Dagegen verzeichnete Großbritannien einmal mehr ein Verkaufsplus. Auf der britischen Insel wurden 11,3 Prozent mehr Autos im November verkauft.

In ganz Europa sind von Januar bis November 2012 insgesamt 11,3 Millionen Autos neu zugelassen worden. Dies sind 7,6 Prozent weniger als in den ersten elf Monaten 2011.

Automärkte in den USA und China boomen weiterhin

Im totalen Gegensatz dazu stehen die Automärkte in China und den USA. In den Vereinigten Staaten wurden im November 2012 insgesamt 1,14 Millionen Wagen zugelassen. Dies sind 15 Prozent mehr als noch im elften Monat des Vorjahres. Dabei konnten insbesondere die deutschen Hersteller laut VDA mit einem Plus von 28 Prozent profitieren. In China wurden 1,3 Millionen Neuwagen im Vormonat abgesetzt. Dies sind rund 12 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.