Es wurden 328.000 Neuwagen in Deutschland verkauft
Es wurden 328.000 Neuwagen in Deutschland verkauft

Nachdem der März 2010 für die deutschen Autobauer enorme Einbrüche bei den Fahrzeugverkäufen mit sich brachte, sah die Lage zwölf Monate später wesentlich erfreulicher aus. Im März dieses Jahres konnte die Branche nämlich ein Plus von elf Prozent vermelden.

328.000 neue Autos in Deutschland verkauft
Wie der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) am Montag in Bad Homburg informierte, sind im vergangenen Monat insgesamt 328.000 Neuwagen in Deutschland verkauft worden. Im selben Vorjahreszeitraum mussten die Autohändler von der Nordsee bis ins Allgäu noch ein Minus von 27 Prozent hinnehmen. Dies lag vornehmlich am Auslaufen der sogenannten Abwrackprämie, die den Automarkt im Jahr 2009 belebte.

Aufwärtstrend bestätigt
Damit hält der Aufwärtstrend in Sachen Neuwagenverkäufe in Deutschland weiter an. Seit September 2010 kann sich die Branche über steigende Zahlen erfreuen, nachdem zuvor mit dem Auslaufen der staatlichen Umweltprämie Zurückhaltung bei den deutschen Autokäufern angesagt war. Insgesamt wurden in den ersten drei Monaten des Jahres 2011 nun 763.000 neue Fahrzeuge zugelassen. Dies sind 14 Prozent mehr als im ersten Quartal des Vorjahres.

Prognosen über den Verkäufen 2008
Der VDIK – und auch der Verband der Automobilindustrie (VDA) – rechnet im Jahr 2011 insgesamt mit 3,1 Millionen verkaufen Neuwagen. Damit könnte Europas größter Automarkt sogar die Zahlen des Jahres 2008 übertreffen – dem Jahr vor der „Abwrackprämie“. Damals wurden 3,09 Millionen neue Autos in Deutschland angemeldet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.