Nachdem der bayerische Autobauer BMW für das Jahr 2012 neue Rekordzahlen vermeldet hat, folgte nun die Prognose der BMW Group für das Jahr 2013. Diese sieht zwar ein Plus bei den Verkaufszahlen vor, beim Gewinn allerdings nur eine Stagnation.

BMW Bilanzpressekonferenz 2013
BMW gibt Ziele für 2013 bekannt

Bei der Bilanzpressekonferenz erklärte Norbert Reithofer, der Vorstandsvorsitzende der BMW AG: „Wir wollen unseren Absatz im laufenden Jahr erneut steigern und damit eine neue Bestmarke bei den Auslieferungen erreichen.“ Eine konkrete Prognose allerdings zu den genauen Verkaufszahlen wollte Reithofer nicht abgeben. Damit dieser Kurs eingehalten wird, setzt das Unternehmen mit Blick auf die nach wie vor große Nachfrage nach Autos in den weiteren Auf- und Ausbau von Herstellungskapazitäten. Zudem sollen auch die Entwicklungskosten bei BMW demzufolge weiter nach oben gehen.

Gewinn soll auf dem Niveau von 2012 liegen

Die Investitionen in die Entwicklung der Modelle ist unter anderem auch notwendig, um die Abgasnormen der EU zu erfüllen bis zum Jahr 2020. Hierzu sagte Reithofer: „Angesichts hoher Aufwendungen für neue Technologien und Modelle sowie Investitionen in das Produktionsnetzwerk erwarten wir ein Konzernergebnis vor Steuern in der Größenordnung des Jahres 2012.“ Im vorigen Jahr konnte BMW unter dem Strich vier Prozent mehr verdienen als noch 2011, nämlich 5,1 Milliarden Euro.

25 neue BMW-Modelle erscheinen bis Ende 2014

In diesem Jahr will BMW satte elf neue Modelle auf den Markt bringen. Bis zum Ende des kommenden Jahres sollen insgesamt sogar 25 neue Fahrzeugmodelle von BMW erscheinen. Zehn dieser Modellreihen sind dabei komplett neue Fahrzeuge. Bis zum Jahr 2016 will BMW pro Jahr zwei Millionen Fahrzeuge absetzen, wobei hier die neuen Modelle zu diesem Ziel verhelfen sollen. Im vergangenen Jahr wurden 1,845 Millionen BMW, Mini und Rolls-Royce verkauft. Wenn BMW von 2013 bis 2016 jährlich ein Wachstum von zwei Prozent hinlegt, dann wird das Verkaufsziel bereits erreicht in vier Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.