Der bayerische Autobauer wird in China mehrere hundert Millionen Euro in ein neues Motorenwerk investieren. Eine entsprechende Vereinbarung ist nun unterzeichnet worden.

BMW Millionen Investitionen
BMW investiert weiter in China

Der Kontrakt wurde zwischen BMW und der BMW Brilliance Automotive (BBA) geschlossen, einer Gemeinschaftsfirma des bayerischen Herstellers mit dem chinesischen Partner Brilliance. Die Unterzeichnung der Vereinbarung erfolgte während des Besuchs des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang bei der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel. Hierbei wurde konkret das gemeinsame Einkaufen von Ausrüstung für ein Forschungszentrum und auch das Motorenwerk besiegelt.

Insgesamt 800 Millionen Euro Investitionsvolumen

Insgesamt beträgt das Investitionsvolumen den Informationen von BMW zufolge gut 800 Millionen Euro. Welcher Anteil hierbei allerdings auf BMW entfällt, wurde zunächst nicht bekannt. Aktuell entsteht ein neues Motorenwerk von BMW Brilliance Automotive im Nordosten Chinas. In der Fabrik nahe Tiexi sollen ab dem Jahr 2015 Motoren hergestellt werden.

Zusammenarbeit seit dem Jahr 2003

Der bayerische Autobauer und sein chinesischer Partner arbeiten bereits seit dem Jahr 2003 zusammen in der Gemeinschaftsfirma BBA. Bereits jetzt gibt es zwei gemeinsame PKW-Werke. Seit dem Jahr 2012 werden in China unter Beteiligung von BMW auch Motoren im Reich der Mitte gebaut. Dies war für BMW die erste Fabrik außerhalb Europas, in der Motoren gefertigt werden. Jüngst erst war bekannt geworden, dass BBA unter der Marke Zinoro ein Elektroauto entwickeln wird. Dieses soll noch 2013 vorgestellt werden und bereits 2014 auf den Markt kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.