Die Suche nach sinkenden Kosten könnte beim deutschen Autobauer Daimler für eine überraschende Kooperation führen. Es soll bei den Schwaben konkrete Überlegungen geben, gemeinsam mit Renault-Nissan einen Wagen der Kernmarke Mercedes zu produzieren.

Mercedes C Klasse
Daimler plant Auto mit Nissan

Dies wollen hochrangige Insider des Konzerns der Financial Times Deutschland (FTD) verraten haben. Dies wäre das erste Mal in der Firmengeschichte, dass Daimler ein Auto von Mercedes gemeinsam mit einem Co-Produzenten erstellt. Bislang gab es nur auf Teilgebieten Kooperationen mit Partnern. Doch die schwächelnde Rendite trotz guter Verkaufszahlen könnte nun zu diesem ungewöhnlichen Schritt führen, hieß es.

2016 die ersten gemeinsamen Modelle?

Sollten die Informationen des Blattes stimmen, dann könnte schon im Jahr 2016 als Ergebnis ein kleineres Mercedes-Modell gemeinsam mit Wagen der Premiumtochter Infiniti von Nissan vom Band rollen. Von Daimler selbst gibt es bislang keine Stellungnahme mit dem Hinweis, dass zu Spekulationen dieser Art keine Kommentare erfolgen. Brancheninsider würde der Schritt aber nicht verwundern, damit Daimler im Rennen um die Führung unter den Premium-Autobauern gegen BMW und Audi Schritt halten könnte. Denn aktuell können die beiden Konkurrenten höhere Renditen vorweisen.

Mehrere Projekte zwischen Daimler und Renault-Nissan in Planung

Darüber hinaus gibt es gemeinsam mit Renault-Nissan bereits mehrere Projekte und Planungen. Von 2014 an beispielsweise sollen in den USA in einem Nissan-Werk Vierzylinder-Benzinmotoren von Mercedes-Benz gebaut werden. Zudem wird derzeit auch eine gemeinschaftliche Produktion beim alternativen Brennstoffzellenantrieb in Erwägung gezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.