Daimler steuert weiterhin in Richtung Rekordkurs bei den weltweiten Autoverkäufen im Jahr 2012 hin. Allerdings gibt es Einbußen aus China zu vermelden.

Daimler verbucht Absatzrekord im November
Daimler verbucht Absatzrekord im November

Insgesamt verzeichnete Daimler im November 2012 im Vergleich zum Vorjahr ein Plus bei den Verkäufen von 5,7 Prozent. Den Informationen aus Stuttgart zufolge verkaufte Mercedes-Benz demnach 120.346 Wagen. Somit sieht sich der schwäbische Autobauer weiterhin auf Kurs, das Jahr 2012 mit den meisten Verkäufen in einem Kalenderjahr abzuschließen. Dies erklärte Konzernvertriebschef Joachim Schmidt am Mittwoch.

Smart mit leichten Rückgängen bei den Verkäufen

Eine sehr gute Entwicklung nehmen den Angaben zufolge dabei die Verkäufe der A-Klasse ein. Wie der Vertriebschef des Daimler-Konzerns weiterhin berichtete, gibt es allerdings auch einige Sorgenfalten beim DAX-notierten Unternehmen. Denn der komplette Konzern verbuchte nur ein Absatzplus von 5,3 Prozent mit 128.768 Fahrzeugen. Bei der Marke Smart mussten den Informationen zufolge leichte Einbußen beim Verkauf hingenommen werden.

Deutliches Plus in Nordamerika, Minus in China

Insbesondere im Norden Amerikas konnte Daimler im November 2012 sehr viele Wagen verkaufen. Die 30.315 an den Mann gebrachten Autos in den USA bedeuteten ein Plus von 13,1 Prozent im Vergleich zum November 2011. In Westeuropa hingegen wurden 47.327 Autos verkauft. Auch dies bedeutet für Daimler ein Plus von drei Prozent. Rund die Hälfte dieser Fahrzeuge wurden dabei auf dem heimischen deutschen Markt verkauft.

Dagegen musste Daimler in der Wachstumsregion China ein deutliches Minus hinnehmen. Hier konnten im Vormonat lediglich 16.876 Wagen verkauft werden. Dies sind demnach 6,6 Prozent weniger als noch vor einem Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.