Die französische Regierung hat ihren mit Spannung erwarteten und wenig überraschenden Hilfsplan für die heimische Autoindustrie vorgestellt. Demnach steht die Förderung von Öko-Autos an oberster Stelle der Prioritätenliste.

Frankreich Subvention für Öko-Autos
Frankreich erhöht Subvention für Öko-Autos

Erleichterter Zugang zu Krediten für Autoindustrie
Die Hilfspläne Frankreichs hat nun der zuständige Reformminister Arnaud Montebourg in Paris vorgestellt. Demnach soll der Kauf von abgasarmen Autos noch stärker als bislang gefördert werden. Zudem sollen den Autobauern Kredite erleichtert vergeben werden. Darüber hinaus will Frankreich ferner bei 25 Prozent seiner eigenen Neuanschaffungen von Autos auf abgasarme Fahrzeuge setzen.

Förderung für Elektroautos und Hybridfahrzeuge steigt um 2.000 Euro
Wer künftig in Frankreich ein Elektroauto kauft, wird nicht nur 5.000 Euro Subvention erhalten, sondern 7.000 Euro. Bei den Hybridwagen steigt die Förderung von 2.000 auf 4.000 Euro an. Allerdings dürfen die Autohersteller im Gegenzug die Preise nicht erhöhen. Die Elektroautos und Hybridfahrzeuge gehören zu den Stärken der beiden kriselnden Unternehmen Renault und PSA Peugeot Citroen.

Freihandelsabkommen der EU mit Südkorea soll überprüft werden
Zu guter Letzt kündigte Montebourg an, dass Frankreich die EU darum bitten werde, das Freihandelsabkommen mit Südkorea zu überdenken. Nach Auffassung der Autoindustrie profitiert davon vor allem Südkorea in Form von enorm erhöhten Exporten in die Europäische Union. Dagegen profitieren die Europäer demnach weitaus weniger in der Gegenrichtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.