Pendler leiden besonders unter Kraftstoffpreisen
Pendler leiden besonders unter Kraftstoffpreisen

Angesichts der hohen Benzinpreise hat der ADAC Entlastung für die Pendler gefordert. Denn gerade für diese Menschen wird die Mobilität unbezahlbar.

Pendler leiden besonders unter Kraftstoffpreisen
Zu einer Erhöhung der Entfernungspauschale gibt es nach Auffassung des ADAC keine Alternative. Denn wie ADAC-Präsident Peter Meyer der Bild-Zeitung sagte, leiden besonders die Pendler unter den hohen Spritpreisen in Deutschland. Für Millionen von Menschen werde die Mobilität immer unbezahlbarer, während die Politiker dabei zuschauen. Insofern müsse die Erhöhung der Entfernungspauschale vorangetrieben werden.

Auch BVMW sieht Regierung am Zug
Dass die Bundesregierung am Zuge ist, sieht auch der Bundesverband mittelständischer Wirtschaft (BVMW) so. So erklärte deren Präsident Mario Ohoven, dass dem Staat jedes Jahr mehr als 40 Milliarden Euro aus der Mineralölsteuer zufließen würden. Der Staat muss entweder die Steuern auf Benzin deutlich senken oder die Kilometerpauschale von heute 30 auf 40 Cent je Kilometer erhöhen. Davon würden Millionen Berufspendler profitieren., sagte Ohoven.

Mehrere Faktoren für erhöhte Kraftstoffkosten
Dass die Spritpreise derzeit massiv nach oben klettern, hat mehrere Gründe. So sind insbesondere der niedrige Euro und die hohen Rohölpreise dafür verantwortlich. Ebenso lässt auch die Kälte die Kraftstoffkosten nach oben klettern. Anfang dieser Woche gab es laut ADAC Rekordpreise in Deutschland für den Sprit. Wie der Hamburger Energie-Informationsdienst EID erklärte, ist weiterhin mit steigenden Preisen zu rechnen. Dafür sorge die politische Unruhe im Iran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.