Hyundai galt in den letzten Monaten als Überflieger auf dem Automarkt. Allerdings wird der Autobauer nächstes Jahr die Absatzkrise in Europa ebenfalls deutlich zu spüren bekommen.

Hyundai bekommt Absatzkrise in Europa ebenfalls zu spüren
Hyundai bekommt Absatzkrise in Europa ebenfalls zu spüren

Dies ergibt sich anhand einer aktuellen Einschätzung von Hyundai. Der Autohersteller rechnet nämlich damit, dass der Marktanteil im kommenden Jahr in der EU nach wie vor 3,4 Prozent betragen wird. Da aber der Absatz insgesamt in Europa auch im kommenden Jahr schrumpfen wird, bedeutet dies auch ein Rückgang der Verkaufszahlen bei Hyundai.

2012 war Hyundai mit zweistelligen Zuwächsen in Deutschland unterwegs

Im noch laufenden Jahr hingegen zählt Hyundai zusammen mit der Schwestermarke Kia zu den wenigen Autofirmen mit einem Zuwachs bei den Verkäufen. Bislang konnten die Südkoreaner ihren Absatz innerhalb der EU um über neun Prozent steigern. In Deutschland waren Hyundai und Kia im aktuellen Jahr sogar noch beliebter. Hierzulande wuchsen die Verkäufe im Vergleich zu 2011 bislang um 14 Prozent.

Langfristige Planung muss verändert werden

In Sachen der langfristigen Planungen ergibt sich für Hyundai zudem ein neues Bild. Denn das Erreichen des Marktanteils von fünf Prozent im Jahr 2015 ist außer Reichweite. Dies erklärte nun der Europa-Vizechef des Autobauers, Allan Rushforth. Diese Planungen müssten aufgrund der stagnierenden Märkte neu überdacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.