Mercedes-Benz konnte im ersten Monat des neuen Jahres mit starken Absatzzahlen glänzen. Dabei waren es nicht nur die Verkäufe in den USA und China, die den Autohersteller beflügelten.

Mercedes-Benz mit Rekordabsatz im Januar 2013
Mercedes-Benz mit Rekordabsatz im Januar 2013

Wie das Unternehmen mitteilte, wurden im Januar dieses Jahres insgesamt 94.895 Wagen weltweit an den Mann gebracht. Damit konnte die Marke mit dem Stern des Daimler-Konzerns 9,2 Prozent mehr Autos verkaufen als noch im ersten Monat des vorigen Jahres sowie so viele Einheiten wie nie zuvor in einem Januar.

Insofern erklärte Dr. Joachim Schmidt von der Geschäftsleitung Cars, Vertrieb und Marketing bei Mercedes-Benz Cars: Wir gehen optimistisch in das Jahr 2013, auch wenn wir uns insbesondere in den kommenden Monaten auf volatile Märkte gerade in Westeuropa einstellen müssen. Wachstumschancen sehen wir vor allem in Nordamerika sowie in Japan, China und Russland.

USA, China und Russland bringen deutliches Absatzplus

Dabei profitierte Mercedes-Benz insbesondere vom starken Verkauf auf den ausländischen Märkten. Beispielsweise konnten in den USA 22.501 Wagen abgesetzt werden. Dies entspricht einem Plus von 10,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. In Mexiko waren es gar 32,6 Prozent Plus. In China verkaufte Daimler-Benz so viele Autos wie nie zuvor in einem Januar. Insgesamt 16.695 abgesetzte Wagen bedeuten ein Plus von 15,4 Prozent. In Russland wiederum konnte das deutsche Unternehmen um 26,6 Prozent zulegen.

Absatz in Deutschland entgegen dem Trend

Doch auch auf dem heimischen Markt in Deutschland konnte Mercedes-Benz im Januar 2013 erfreuliche Zahlen vorweisen, wenngleich es ein leichtes Minus gab. Die 12.541 verkauften Autos bedeuten zwar ein Minus von 0,7 Prozent im Vergleich zum Januar 2012. Allerdings war dies wesentlich besser als der gesamte deutsche Markt, der mit 8,6 Prozent im Januar im Minus lag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.