Das endgültige Aus für das Opel-Werk in Bochum ist nun auch offiziell besiegelt. Ende 2014 wird die Autoproduktion an dem traditionsreichen Standort der General Motors Tochter eingestellt.

Opel Werk Bochum
Aus für Opel Bochum jetzt offiziel

Der Aufsichtsrat von Opel beschloss nun das Ende der Produktion zum Ende des kommenden Jahres. Der entsprechende Vorschlag stammte vom Vorstand der GM-Tochter aus Rüsselsheim. Demnach werden ab dem Jahr 2015 keine Opel mehr in Bochum hergestellt. Während die Mitarbeiter an den anderen Standorten in Deutschland von Opel dem Sanierungsplan zugestimmt hatten, erfolgte in dem Werk im Ruhrgebiet eine Ablehnung durch die Beschäftigten.

Noch keine Entscheidung über künftigen Produktionsort des Zafira

Der Sanierungsplan des Managements sah eine Reihe von Zugeständnissen des Personals vor. Dafür aber sollten die Beschäftigten die Zusage erhalten, dass der Bau des Opel Zafira in Bochum erst Ende 2016 wegfällt und das Werk dann geschlossen wird. Somit hätten 1.200 der über 3.000 Arbeitsplätze im Lager und der Komponentenherstellung zumindest bis Ende 2016 erhalten werden können. Noch ist bislang unklar, wo der Opel Zafira ab dem Jahr 2015 hergestellt wird, erklärte das Management des Unternehmens nun nach der Entscheidung des Aufsichtsrates.

40.000 Menschen in NRW abhängig von Opel

Der Betriebsratschef von Opel in Bochum, Rainer Einenkel, erklärte, dass auch die anderen Opel-Werke ohne Bochum keine Zukunft hätten. Schon in der Vergangenheit habe es sechs oder sieben Schließungspläne gegeben. Hierbei hätte sich immer wieder gezeigt, dass der deutsche Autobauer nicht auf Bochum verzichten könnte. Zudem führte Einenkel ins Feld, dass in Nordrhein-Westfalen 40.000 Menschen von der Opel-Fabrik abhängig seien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.