Nun hat die europäische Absatzkrise auch den schwäbischen Sportwagenhersteller Porsche erreicht. Die VW-Tochter verzichtet künftig auf die zusätzlichen Schichten am Samstag.

Porsche Sonderschicht
Porsche setzt Schicht am Samstag aus

Der Hersteller will seine Herstellung im Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen ab Januar einer spürbaren Drosselung unterziehen. So soll vermieden werden, dass die Autos von Porsche in den Lagern stehen. Konkrete Angaben zur angestrebten Drosselung wollte Porsche selbst nicht machen. Ab Januar 2013 sollen die seit September dieses Jahres eingelegten Zusatzschichten wieder wegfallen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Porsche-Chef kündigte langsamere Produktion bereits an

Bereits im September dieses Jahres hatte der Chef von Porsche, Matthias Müller, angekündigt, dass die Produktion im kommenden Jahr ruhiger angegangen wird aufgrund der zurückgehenden Nachfrage. Im Stammwerk in Zuffenhausen stellt der Sportwagenbauer den 911er, den Boxster und den Cayman her. Zuletzt gab es hier neben den zwei Schichten von Montag bis Freitag auch acht weitere an den Samstagen. Dies wurde notwendig, um die Nachfrage nach dem neuen 911er abdecken zu können.

Marktforscher erwarten deutlich weniger Verkäufe

Gerade erst hatte Porsche noch erstklassige Verkaufszahlen im Oktober dieses Jahres vermeldet. Die verkauften 11.688 Wagen weltweit stellten ein Plus von rund 25 Prozent dar. Doch für das kommende Jahr erwarten die Marktforscher von IHS Research einen deutlichen Einbruch bei den Verkaufszahlen. So sollen bei den Schwaben im kommenden Jahr nur noch rund 14.500 Autos in Zuffenhausen vom Band laufen – fast elf Prozent weniger als noch in diesem Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.