Der ehemalige Konzernchef sowie zwei weitere Führungskräfte des schwedischen Autoherstellers Saab sind nun festgenommen worden. Ihnen wird aktuellen Informationen zufolge Bilanzbetrug vorgeworfen.

Saab Bilanzbetrug
Saab-(Ex)Manager unter Betrugsverdacht

Der Veröffentlichung des Bezirksgerichts Vanersborg nach sind neben dem ehemaligen Firmenchef Jan Åke Jonsson auch die ehemalige Chefjuristin Kristina Geers sowie der ehemalige Finanzchef von Saab, Karl Lindström, festgenommen und verhört worden. Jonsson und Geers sollen zwischen 2010 und 2011 Bilanzbetrug begangen haben, wie schwedische Medien den Oberstaatsanwalt Olof Sahlgren zitierten. Der ehemalige Finanzchef hingegen ist wegen Beihilfe mitangeklagt.

Finanzbehörde legte bereits vor einem Jahr Beschwerde ein

Schon vor gut 12 Monaten soll demnach die Finanzbehörde Beschwerde eingelegt haben. Bei einer Verurteilung drohen den drei ehemaligen Saab-Managern bis zu vier Jahre Haft. Inzwischen sind die Beschuldigten bereits wieder auf freiem Fuß. Um wie viel Geld es im Detail geht, wurde unterdessen nicht bekannt. Jonsson hatte den Konzern im Mai 2011 verlassen, nachdem er sechs Jahre an der Spitze von Saab stand.

Saab inzwischen in asiatischer Hand

Bis zum Anfang des Jahres 2010 gehörte Saab dem US-Autobauer General Motors. Danach übernahm der niederländische Sportwagenbauer Spyker das schwedische Unternehmen. Allerdings folgte im Dezember 2011 die Insolvenz, nachdem der Hersteller in den Monaten zuvor nicht produzieren konnte und dadurch auch keine Einnahmen erzielte. Im Juni des vorigen Jahres übernahm ein japanisch-chinesisches Konsortium Saab und will künftig Elektroautos bauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.