Auch nach dem Gang in die Insolvenz setzt sich das Wechselbad der Gefühle beim schwedischen Autobauer Saab fort. Nun soll ein Käufer gefunden worden sein.

SAAB
Saab findet neuen Käufer

Identität des Käufers noch nicht preisgegeben

Nachdem schon in den Monaten zwischen Produktionsstillstand aufgrund fehlender Teile und dem Gang in die Insolvenz immer mal wieder ein möglicher Käufer ins Spiel gekommen ist, melden die Insolvenzverwalter nun Vollzug in Sachen Übernahme. Wer der Käufer ist, bleibt aber noch ein Geheimnis. Erst im Laufe des heutigen Mittwoch sollen Details zur Übernahme von Saab und zum Investor genannt werden.

Mehrere Interessenten im Rennen um Saab

Zuletzt waren Medienberichten zufolge mehrere Interessenten im Rennen um die Übernahme des insolventen Autobauers aus Trollhättan. So verkündete beispielsweise eine Investorengemeinschaft aus Japan und China sein Interesse an Saab. Der japanische Investmentfonds und das chinesische Unternehmen mit Spezialisierung auf alternative Energien mit Sitz in Hongkong hatten dazu schon im April dieses Jahres eine Firma in Schweden gegründet. Der Name dieser Gesellschaft lautet National Electric Vehicle Sweden (NEVS). Unklar ist aber bislang, ob tatsächlich diese Firma den Zuschlag erhalten hat.

Insolvenz im Dezember des Vorjahres angemeldet

Die Bänder in Trollhättan stehen inzwischen seit über einem Jahr still. Im April 2011 musste die Produktion bei dem schwedischen Autobauer eingestellt werden, da Zulieferer aufgrund von riesigen Außenständen nicht mehr lieferten. Nach mehreren nicht erfolgreichen Übernahmeversuchen chinesischer Unternehmen erfolgte im Dezember 2011 der Gang in die Insolvenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.