Einer aktuellen Studie zufolge sind die deutschen Autobauer in mehreren Kategorien führend. Während VW den größten Umsatz vorweisen kann, ist BMW der profitabelste Konzern weltweit. Dies bringt eine Analyse der Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young ans Tageslicht.

Weltmarkt Analyse
Deutsche Autobauer bestimmen den Weltmarkt

VW mit Umsatz von 159,3 Milliarden Euro
Während Volkswagen bei den Absatzzahlen weltweit hinter General Motors rangiert, sieht dies bei den Verkaufserlösen ganz anders aus. Hier nämlich konnte der Wolfsburger Konzern der Studie zufolge die Spitze weltweit erklimmen. Insgesamt setzte VW nämlich 159,3 Milliarden Euro mit dem Fahrzeugverkauf um. General Motors hingegen schaffte nur einen Umsatz von 108 Milliarden Euro. Knapp hinter Volkswagen rangierte demnach sogar Toyota mit einem Umsatz von 158,9 Milliarden Euro. Bekanntermaßen konnte GM gut neun Millionen Fahrzeuge verkaufen, während VW 8,3 Millionen Verkäufe vermeldete. Daimler setzte sich übrigens mit 106,5 Milliarden Euro Umsatzerlösen an vierte Position.

BMW profitabelster Autobauer
Bei der Rendite allerdings ist es ein anderer deutscher Konzern, der führend ist: BMW. Zwar erzielten die Münchener laut Ernst & Young nur einen operativen Gewinn von acht Milliarden Euro und lag damit hinter VW (11,3 Milliarden Euro) und Daimler (8,8 Milliarden Euro), doch bei der Rendite liegt BMW vor Hyundai, Daimler, Kia und VW – allerdings wurde beispielsweise Audi nicht als eigenständiger Konzern gewertet, handelt es sich doch um eine VW-Tochter. Audi hatte zuletzt eine höhere Rendite erzielt als BMW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.