Der weltweit größte Autobauer Toyota kann nun erneut mit positiven Zahlen aufwarten. Der japanische Hersteller verdoppelte nämlich seinen Gewinn im ersten Geschäftsquartal 2013/2014 im Vergleich zum Vorjahr nahezu.

Toyota Umsatzzahlen
Toyota weiter im Verkaufsrausch

Wie das Unternehmen nun informierte, betrug der Gewinn zwischen April und Juni dieses Jahres 562,2 Milliarden Yen. Damit verdiente der Konzern in seinem ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres umgerechnet rund 4,3 Milliarden Euro. Vor einem Jahr konnte Toyota im selben Zeitraum einen Gewinn von 290 Millionen Euro erzielen.

Der Hauptgrund hierfür liegt vor allem in der Abwertung des japanischen Yen, was von der Regierung des Landes gewollt war. Denn dadurch werden Exporte aus Japan günstiger und Toyota konnte somit bei der Umrechnung der Erlöse im Ausland höhere Gewinne einfahren.

Ergebnisprognose für das komplette Geschäftsjahr deutlich erhöht

Die Verantwortlichen von Toyota erwarten diese erfolgreichen Gewinne auch weiterhin in diesem Jahr. Die Ergebnisprognose wurde dabei sogar um satte acht Prozent erhöht. In dem aktuellen Geschäftsjahr, das bei dem japanischen Autobauer noch bis März 2014 läuft, sollen demnach 1,48 Billionen Yen Nettogewinn erzielt werden. Dies sind umgerechnet über elf Milliarden Euro. Neben der schwachen Heimatwährung sollen dabei auch die Einsparmaßnahmen des Konzerns ihre Wirkung zeigen.

Absatzprognose lässt auf Verteidigung der Weltmarktführerschaft schließen

Doch nicht nur die Prognosen in Sachen der Erlöse und Gewinne wurden nach oben korrigiert, sondern auch die Produktionspläne wurden aufgestockt. Demnach will Toyota auch mehr Autos verkaufen als ursprünglich geplant. So sollen nicht mehr 9,94 Millionen Wagen der eigenen Marken wie Toyota, Lexus und Daihatsu im Kalenderjahr 2013 produziert werden, sondern sogar 10,12 Millionen. Die Verkäufe hingegen sollen nicht 9,91, sondern 9,93 Millionen Fahrzeuge betragen. Damit dürfte Toyota auch Ende 2013 die Weltmarktführerschaft vor General Motors und Volkswagen behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.