Toyota ist nicht nur der Autokonzern, der weltweit die meisten Fahrzeuge pro Jahr verkauft. Auch pro Wagen verdient Toyota mehr als alle anderen Massenhersteller.

Toyota verdient pro Auto am meisten
Toyota verdient pro Auto am meisten

Dies geht aus einer aktuellen Studie des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer hervor. Dem Professor für Automobilwirtschaft an der Universität Duisburg-Essen zufolge erwirtschaftet Toyota pro verkauftem Auto einen Gewinn von 1.801 Euro. Damit liegt der Gewinn pro abgesetztem Fahrzeug so hoch wie bei keinem anderen Massen-Autobauer weltweit.

1.801 Euro Gewinn pro verkauftem Fahrzeug

Zu dieser Gewinnprognose kommt Dudenhöffer dabei anhand der Fahrzeugverkäufe von Toyota im ersten Halbjahr 2013, wobei die 1.801 Euro pro Einheit vor Zinsen und Steuern erzielt werden. Die Gewinnmarge beträgt demnach neun Prozent, wie aus der Studie ersichtlich ist.

Porsche mit 18,4 Prozent Gewinnmarge

Allerdings erwirtschaften die deutschen Premiumhersteller mit ihren Fahrzeugen natürlich grundsätzlich höhere Gewinne. Hier ist Porsche federführend mit einem Gewinn von 16.590 Euro pro Auto. Die Gewinnmarge liegt laut Dudenhöffer bei 18,4 Prozent des Umsatzes pro verkauftem Wagen. Allerdings konzentrierte sich der Autoexperte in seiner Untersuchung auf die Bilanzkennziffern des rein operativen Kerngeschäftes. Dies sind die Zahlen, die für die Profitabilität der jeweiligen Sparten der Produktion selbst von entscheidender Bedeutung sind. Andere Segmente wie Immobilien, Finanzdienstleistungen oder Sondereffekte blieben damit außen vor.

Volkswagen nur an neunter Stelle der Auflistung

Der neuen Studie zufolge konnte Toyota damit seine Profitabilität im ersten Halbjahr 2013 wieder deutlich steigern. Denn im vergangenen Jahr verdiente der japanische Hersteller gerade einmal 707 Euro pro Auto, wobei die Gewinnmarge somit bei 3,5 Prozent gelegen haben soll. Einer der Gründe für die Gewinnsteigerung liegt natürlich auch in der Abwertung des Yens, was bekanntlich im Export große Vorteile für Toyota eingebracht hat.

Hinter Toyota folgen in der neuen Aufstellung Hyundai, Kia, Nissan, Honda, Chrysler, Ford und Skoda. Erst an neunter Stelle findet sich der größte deutsche Autobauer Volkswagen mit einem Gewinn von 629 Euro je Neuwagen und einer Marge von drei Prozent. Im Jahr 2012 verdiente VW noch 751 Euro pro Auto.