Trotz der Krise auf dem südeuropäischen Automarkt sind die deutschen Autobauer für 2013 optimistisch. Laut dem Verband der Automobilindustrie rechnen sie mit einem leicht ansteigenden Geschäft.

Autokrise in Südeuropa verhindert Wachstum deutscher Autobauer nicht
Autokrise in Südeuropa verhindert Wachstum deutscher Autobauer nicht

Hierfür sorgt in erster Linie der wachsende Weltmarkt abseits von Frankreich, Spanien, Griechenland und Co. Insbesondere die wachsenden Märkte in den USA und in China sind der Grund dafür.

Arbeitsplätze in der Industrie gesichert

Laut dem Verband der Automobilindustrie (VDA) müssen sich dadurch auch die meisten Mitarbeiter der deutschen Automobilindustrie keine Sorgen um ihre Arbeitsplätze machen. Derzeit sind 748.700 Menschen in der Automobilindustrie beschäftigt. Dies sind laut VDA-Präsident Matthias Wissmann gut 2,6 Prozent mehr als vor einem Jahr. Diese Beschäftigungszahlen sollen auch 2013 konstant bleiben.

Wachstum von einem Prozent erwartet

Grund hierfür sind die Inlandsproduktion und der Export der deutschen Autobauer. Insgesamt rechnet die Branche demnach mit einem Wachstum von einem Prozent im kommenden Jahr. Somit würden die Firmen 5,4 Millionen Autos in Deutschland herstellen. In den Export gelangten davon 4,15 Millionen Wagen, hieß es weiter. Weltweit soll der Absatz aller Hersteller von 68 Millionen Einheiten in diesem Jahr auf 70 Millionen in 2013 anwachsen.

Verkäufe in Deutschland werden zurückgehen

Doch nicht nur der südeuropäische Markt befindet sich in einer deutlichen Krise, auch der deutsche Automarkt kann mit den Wachstumsraten von mehr als 5 Prozent in China oder den USA nicht mithalten. In diesem Jahr erwartet die Branche den Verkauf von 3,1 Millionen neuen Autos in Deutschland. Bis zum November waren es 2,88 Millionen – und damit zwei Prozent weniger als zum Vorjahreszeitraum. Im kommenden Jahr sollen es insgesamt nur noch 3,0 Millionen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.