Auch wenn der größte europäische Autobauer nun einen deutlichen Gewinnrückgang für das erste Halbjahr 2013 vermelden musste, so lief es von April bis Juni dieses Jahres wesentlich besser für Volkswagen.

Volkswagen Ergebnis 2tes Quartal 2013
Volkswagen konnte Umsatz steigern

Ungeachtet der Krise auf dem europäischen Automarkt konnte Volkswagen beim operativen Ergebnis besser abschneiden als noch von April bis Juni 2012. Das Ergebnis lag bei 3,4 Milliarden Euro – und damit 1,8 Prozent höher als noch im zweiten Viertel des Jahres 2012.

Den Umsatz konnte der größte europäische Autobauer um 8,5 Prozent steigern, sodass er nun bei 52,1 Milliarden Euro lag. Sämtliche Zahlen des Wolfsburger Konzerns lagen damit über den Erwartungen der Analysten für das zweite Quartal des Jahres 2013.

Gewinn deutlich unter dem Vorjahreswert

Ein deutliches Minus allerdings musste Volkswagen auf dem Papier in Sachen Gewinn hinnehmen. So lag der Gewinn nach Steuern bei „nur“ noch 2,85 Milliarden Euro. Dies bedeutet eine Gewinnhalbierung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Vor einem Jahr jedoch führten Neubewertungen der Beteiligung an Porsche zu außergewöhnlichen Sondereffekten. Deswegen ist für Volkswagen auch der operative Gewinn vor Steuern und Zinsen, also der Ebit, das entscheidende Bewertungskriterium in diesem Jahr.

Hier soll der Wert aus dem Vorjahr von 11,5 Milliarden Euro zum Ende des Jahres 2013 wieder erreicht werden. Die scheint nun sogar wieder möglich zu sein. Denn nach dem ersten Quartal lag der Ebit noch gut 25 Prozent unter dem Vorjahreswert, nun sind es inzwischen bereits unter 12 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.