VW verzeichnet leichtes Plus im Januar
VW verzeichnet leichtes Plus im Januar

VW konnte einen guten Start in das neue Jahr hinlegen. Denn die Auslieferungen der Kernmarke legten im Januar 2012 im Vergleich zum Januar 2011 leicht zu.

0,1 Prozent Zuwachs bei der Kernmarke
Den Informationen des Herstellers aus Wolfsburg zufolge wurden im Januar 2012 insgesamt 419.200 VW weltweit ausgeliefert. Im Vergleich mit den 418.600 ausgelieferten Wagen aus dem Januar des Vorjahres bedeutet dies einen Zuwachs von 0,1 Prozent. Mit den Zahlen zeigte sich der Autobauer zufrieden. Christian Klinger, seines Zeichens Vorstand für Marketing und Vertrieb, bezeichnete dies als einen stabilen Start ins Jahr 2012.

Größte Steigerung in Nordamerika
Das Plus im Januar 2012 hat VW insbesondere Nordamerika zu verdanken. Denn auf dem dortigen Markt konnten insgesamt 39.600 VW verkauft werden. Dies sind satte 30,2 Prozent mehr als noch im ersten Monat des Jahres 2011. Auch in Südamerika gab es leichte Zuwächse, bedeuteten die 64.400 verkauften Autos dort eine Steigerung von 3,2 Prozent. Auch in Europa gab es ein leichtes Plus von 0,8 Prozent auf 125.500 Exemplare.

Entwicklung in Asien rückläufig
Dagegen musste VW in Asien Rückgänge hinnehmen. Denn in der Region Asien/Pazifik wurden lediglich 174.700 Fahrzeuge verkauft. Dies sind 6,9 Prozent weniger als noch im Januar des Jahres 2011. Auch auf dem größten Einzelmarkt dieser Region, China, wurden weniger Wagen verkauft. Die Auslieferung von 159.900 Wagen bedeutete hier ein Minus von 8,6 Prozent. Hauptgrund hierfür ist insbesondere das chinesische Neujahrsfest, da die Feiertage in diesem Jahr früher anstanden als 2011.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.