Nach Einschätzung des ADAC hat die Einführung der sogenannten Umweltzonen in Deutschland im Jahr 2008 nicht das erhoffte Resultat gebracht. So sei der PKW-Bestand nicht schneller erneuert worden, hieß es von Seiten des Automobilclubs.

Umweltplaketten ADAC
Umweltzonen sind wirkungslos

Dazu hat der ADAC nun die beiden Städte Hamburg und München analysiert. Während es in München seit dem Jahr 2008 eine Umweltzone gibt, kennen die Autofahrer diese in der Hansestadt nicht in der Praxis. Dennoch ist der Anteil der Autos mit einer grünen Plakette in Hamburg laut ADAC mit 89,7 Prozent sogar geringfügig größer als in München (88,9 Prozent). Gleiches gilt auch für die Fahrzeuge ohne Plakette. Denn während in Hamburg nur 3,2 Prozent der Autos laut Zahlen des Kraftfahrbundesamtes ohne Umweltplakette unterwegs sind, waren es in München sogar 4,3 Prozent.

Umstellung bei der PKW-Erfassung soll für Rückgang von plakettenlosen Autos sorgen

Nach Auffassung des ADAC führt nicht die Einführung der Umweltzonen im Jahr 2008 zu dem spürbaren Rückgang der Wagen ohne eine Umweltplakette. Vielmehr sorgt hierfür demnach eine Umstellung des Kraftfahrtbundesamtes in Flensburg beim Erfassen der zugelassenen Kraftfahrzeuge. Denn seither gibt es den Informationen des Autoclubs zufolge keine Kategorie der vorübergehend stillgelegten Wagen mehr in der Bestandsstatistik. Hierbei handelt es sich in der Regel um unsaubere und ältere Autos. Aus diesem Grunde ergibt sich einen enormen Rückgang in der deutschen Statistik von Wagen ohne Plakette seit dem Beginn des Jahres 2008.

ADAC-Vizepräsident moniert falsche Darstellung der Fakten

Zu den Ergebnissen der Untersuchung erklärte der ADAC Vizepräsident für Verkehr, Ulrich Klaus Becker: „Wie die Auswertung aktueller Zulassungszahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) verdeutlicht, ergibt der Vergleich verschiedener deutscher Städte mit bzw. ohne Umweltzone nur minimale Unterschiede hinsichtlich der Plakettenverteilung.“ Die Behauptungen, die Umweltzonen hätten für eine Beschleunigung des Bestandes an neuen Wagen gesorgt, seien damit widerlegt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.