Morgens ist das Benzin oft am teuersten
Morgens ist das Benzin oft am teuersten

Nach einer aktuellen Information des ADAC ist morgens das Benzin oft am teuersten. Demnach sollten sich Kunden überlegen wann sie tanken fahren.

Diesel morgens 3,3 Cent teurer als am Abend
Die Preissprünge im Tagesverlauf sind dem ADAC zufolge recht enorm, wie die aktuelle Untersuchung ergeben hat. Dies berichtet die Bild-Zeitung am Montag unter Bezugnahme auf den Automobilclub. So kostet ein Liter Super E10 abends durchschnittlich 2,6 Cent weniger als am Morgen eines Tages. Bei Diesel liegt der Unterschied bei 3,3 Cent je Liter.

Nachts erhebliche Preisaufschläge
Extreme Unterschiede in den Preisen soll es der Untersuchung zufolge nachts geben. Der Spitzenreiter stammte dabei aus München mit einem Preisaufschlag von satten 12 Cent in der Nacht. Der ADAC hat bei der Studie offenbar eine Woche lang die Preisentwicklung von Diesel und Super E10 beobachtet. Dabei stammen die Preise von insgesamt 33 Tankstellen aus elf deutschen Städten zu den unterschiedlichen Tageszeiten und Nachtzeiten.

ADAC-Präsident spricht von Abzocke
Laut dem ADAC-Präsidenten Peter Meyer ist hierbei eine Abzocke der Mineralölkonzerne ersichtlich. Hinter den vermeintlich hektischen Preissprüngen steht ein durchaus klar erkennbares Muster, ließ Meyer die Bild-Zeitung wissen. Für den großen Teil der Autofahrer sei es nahezu unmöglich, den Überblick aufgrund dieses Preiswirrwarrs zu behalten. Mit dieser Jo-Jo-Preispolitik kassieren Ölmultis die Autofahrer systematisch ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.