Kaum sind wir im Jahr 2013 angelangt, schon müssen sich die deutschen Autofahrer mit einer Reihe von Neuerungen bzw. Änderungen anfreunden.

2013 gibt es im Kfz-Bereich einige Änderungen
2013 gibt es im Kfz-Bereich einige Änderungen

Denn mit dem Januar 2013 kommt eine Reihe von Änderungen in den Gesetzen und Vorschriften auf die Autofahrer zu. Alle Änderungen hier einmal im Überblick.

Neue Führerscheine ab dem 19. Januar dieses Jahres

Dabei sind es auf der einen Seite Vorgaben der EU, die für die Veränderungen sorgen. Hierzu gehört beispielsweise der neue Führerschein. Zudem gibt es auch aufgrund von nationalen Entscheidungen einige Veränderungen. Ferner sind auch weitere Gesetzesänderungen im Gespräch, die im Laufe des Jahres auf die Autofahrer zukommen könnten.

Ab dem 19. Januar dieses Jahres wird es neue Plastikkarten als Führerschein geben. Diese sind dann nur noch 15 Jahre lang gültig. Dabei gilt die Frist jeweils nur für das Dokument selbst, die Fahrerlaubnis selbst ist noch immer unbegrenzt gültig. Wenn die Dokumenten-Frist abgelaufen ist, dann erfolgt die Ausstellung eines neuen Führerscheins. Die bisherigen Führerscheine gelten allerdings nach wie vor noch bis zum Jahr 2032 unbefristet weiter.

Unisex-Tarife, Umweltzonen, Förderungs-Senkung für Dieselautos

Eine weitere Änderung gab es bereits kurz vor Ende des Jahres 2012 bei den Kfz-Versicherungen. Denn aufgrund einer EU-Entscheidung mussten die Unisex-Tarife eingeführt werden. Somit zahlen Männer und Frauen nun jeweils den gleichen Versicherungsbeitrag unabhängig vom Geschlecht.

Ab dem 1. Januar hingegen wurde die Anzahl der Umweltzonen in Deutschland erhöht. Dabei gibt es in Ludwigsburg nun sogar eine neue. Denn rund um die schwäbische Stadt entsteht ein weiteres zusammenhängendes Sperrgebiet. Zudem geht ohne Plakette nichts mehr in Wiesbaden und Mainz, während in Baden-Württemberg nun in allen Städten eine grüne Plakette Pflicht ist, um in die Innenstädte vorzudringen.

Eine Senkung gibt es zudem bei der Förderung der Partikelfilter-Nachrüstung für Dieselfahrzeuge. Anstelle von 330 Euro beträgt sie nun nur noch 260 Euro.

Transparenz bei den Spritpreisen vorgesehen

Darüber hinaus will das Bundeskartellamt in diesem Jahr die Markttransparenzstelle einrichten, die die Regierung in Sachen Spritpreise beschlossen hat. Mit einer Online-Plattform sollen die Verbraucher aktuell über die Kraftstoffpreise auf dem Laufenden gehalten werden.

Zudem werden im Ausland in einigen Ländern wie Österreich die Mautgebühren erhöht. Noch im Jahr 2013 soll auch eine Reform des Punktesystems in Flensburg erfolgen, was aber noch nicht beschlossen ist.

Ein Gedanke zu „Änderungen für Autofahrer: Das ändert sich 2013“
  1. Mit den Spritspreisen ist es sehr effektiv, da die Spritpreise heutzutage in die Höhe steigen, eine App Dafür fürs Handy wäre natürlich auch super, auch für den Anfang reicht schon wenn man ins Internet reinschaut und Sieht wo man billiger Tanken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.