Offenbar schaffen es die Autobauer immer noch nicht, die Frauen als Autokäufer zu begeistern. Dies geht zumindest aus einer aktuellen Studie hervor.

Autokauf Frauen
Autokauf für Frauen uninteressant

Im vergangenen Jahr haben private Autoverkäufer in Deutschland gut 1,2 Millionen Wagen beim Kraftfahrtbundesamt gemeldet. Allerdings sind davon ganze 393.000 Neuwagen auf Frauen entfallen. Dies ergibt sich aus einer aktuellen Studie des CAR-Instituts der Universität Duisburg-Essen. Insbesondere die Zahl der Frauen unter 30 Jahren ist dabei auffällig. Denn weniger als 41.000 neu angemeldete Wagen entfielen demnach auf diese Klasse. „Das ist die niedrigste Zahl seit sieben Jahren“, erklärt der Leiter des CAR Center Automotive Research, Ferdinand Dudenhöffer.

Einstige Ziele der Autobauer scheinen zu verpuffen

Der Autoexperte erklärte hierzu weiter. „Das ist ein deutliches Zeichen dafür, dass Autobauer bei der wichtigen Käufergruppe Frauen nicht von Fleck kommen. Statt mehr Frauen als Kunden zu gewinnen, stagniert der Frauenanteil unter den Neuwagenkäufern und bei jungen Frauen geht die Nachfrage nach Neuwagen sogar zurück.“ Während die Anzahl der Frauen in der deutschen Bevölkerung bei über 50 Prozent liegt, sind zwei Drittel aller Käufer von Neuwagen Männer. „Im Jahr 2010 hatten die Autobauer noch große Pläne, Frauen als Neuwagenkäufer zu gewinnen“, verdeutlichte Dudenhöffer. Zum damaligen Zeitpunkt lag der Anteil der Frauen noch bei 30,2 Prozent aller gekauften Neuwagen.

Fiat 500 das beliebteste Frauenauto im Jahr 2012

Der Studie zufolge war der Fiat 500 das beliebteste Auto bei den Frauen. Von diesem Wagen wurden an Frauen knapp mehr Exemplare verkauft als vom Ford Ka und dem Hyundai i10. Dagegen ist der einstige Spitzenreiter BMW Mini nicht mehr in den Top drei zu finden. Gespannt darf verfolgt werden, wie die weitere Entwicklung auf dem Automarkt mit Blick auf die Frauenquote ausfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.