Vom Honda Rückruf betroffen - Der Honda CR-V
Vom Honda Rückruf betroffen - Der Honda CR-V

Wieder einmal ist ein Autobauer von einer Rückrufaktion betroffen. Dieses Mal ist es der japanische Hersteller Honda, der weltweit Autobesitzer in die Werkstätten bittet.

Unterschiedliche Fahrzeuge in unterschiedlichen Ländern
Insgesamt muss Honda nach eigenen Angaben 936.000 Auto in die Werkstätten zurückrufen. Grund hierfür sind den Angaben zufolge Probleme mit den Fenstern. Um welche Schwierigkeiten es sich hierbei genau handelt, wurde zunächst nicht bekannt. Ebenso ist unklar, ob es bereits Unfälle oder sonstige Schwierigkeiten im Zusammenhang mit dem Honda-Rückruf gegeben hat. Klar ist aber, dass es diverse Honda-Wagen weltweit betrifft.

Fit, CR-V und CR-Z betroffen
Demnach sind von dem Rückruf unter anderem Europa, die USA und China betroffen. Insbesondere viele Besitzer des Honda Fit scheinen betroffen zu sein. Denn 216.193 Fit-Besitzer in Japan und 266.766 Wagen dieses Modells und weiterer Wagen müssen in China in die Werkstätten. In den USA wurden 80.111 Honda CR-V und 5.626 Honda CR-Z in die Werkstätten zurückgerufen. Beim Fit und dem CR-V sollen die Hauptschalter des elektrischen Fensterhebers ersetzt werden. Beim CR-Z hingegen wird die Software aktualisiert, die für die Kontrolle des Hybridmotors vorgesehen ist. Konkrete Zahlen zum Honda-Rückruf in Europa und Deutschland lagen am Montagmorgen noch nicht vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.