Seit einem Jahr müssen Neuwagen die umstrittenen Öko-Labels enthalten. Allerdings ist dies auch nach zwölf Monaten hierzulande kaum bekannt.

Öko-Label für Neuwagen weitgehend unbekannt
Öko-Label für Neuwagen weitgehend unbekannt

Dies ergab nun eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes TNS Emnid. Dieses hatte im Auftrag der Deutschen Energie-Agentur (Auswertung der Umfrage hier anschauen) in der deutschen Bevölkerung nach dem im Dezember 2011 eingeführten Öko-Label nachgefragt.

Das Ergebnis: Lediglich 31 Prozent der Befragten kannten die Farbskala und Buchstabenskala. Wie bei den Elektrogeräten soll diese über die Energieeffizienz der neuen Wagen Auskunft geben.

Detailergebnisse der Umfrage zum Öko-Label

Interessant sind auch die Detailergebnisse der Umfrage. Von den Menschen, die angegeben hatten, dass sie das PKW-Label kennen, nannten es fast zwei Drittel einen wichtigen Punkt bei der Entscheidung zum Kauf eines Autos. Andererseits konnten nur 50 Prozent bei der Umfrage richtig erkennen, dass der Buchstabe G auf dem Label die korrekte Kennzeichnung für die Autos ist, die weniger effizient sind.

Einteilung ist nicht unumstritten

Allerdings ist das Öko-Label für die Neuwagen nach wie vor heftig umstritten. So gab es schon bei der Einführung des Siegels enorme Kritik vom Verkehrsclub Deutschland (VCD). Kritisiert wurde dabei, dass der CO2-Ausstoß in Bezug zum jeweiligen Gewicht des Wagens gesetzt wird. So werden demnach schwere Autos mit einem hohen Energieverbrauch begünstigt. Dagegen spricht der Verband der Automobilhersteller (VDA) natürlich von einem wichtigen Label, mit dem Autokäufer genau über die Klimabilanz der Neufahrzeuge informiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.