Die Profiltiefe bei Smartphones muss mindestens 4 Millimeter betragen
Die Profiltiefe bei Smartphones muss mindestens 4 Millimeter betragen

Nach einer aktuellen Einschätzung der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) sollten Winterreifen mindestens vier Millimeter Restprofil besitzen. Die gesetzlich vorgeschriebene Mindesttiefe des Profils bei Winterreifen von 1,6 Millimetern ist demnach nicht ausreichend.

Enorme Folgen bei Schnee, Eis und Glätte
Dies ergaben nun Tests der GTÜ. Demnach sorgen geringere Profiltiefen als vier Millimeter für enorme Folgen bei Schnee, Nässe und Glätte. Schon bei diesen vier Millimetern werde die Leistungsfähigkeit im Vergleich mit Neureifen und acht Millimetern Profil deutlich verringert, hieß es weiter. Liegt die Profiltiefe darunter werde es absolut inakzeptabel.

Folgen werden beim Bremsweg deutlich
Die GTÜ zeigte dabei die Folgen in aller Deutlichkeit anhand des Bremsweges auf. Hierzu wurde ein Test auf Schnee unternommen. Wurde bei Tempo 50 gebremst, zeigten sich die Folgen anhand des Bremsweges bis zum Stillstand. Mit vier Millimetern Restprofil verlängerte sich dabei der Bremsweg den Angaben zufolge um sechs Meter. Bei einem Restprofil des Winterreifens von zwei Millimetern waren dies bereits elf Meter. Zudem wird den Angaben der GTÜ zufolge auch das Erklimmen von Steigungen mit schwindender Profiltiefe schwieriger oder gar unmöglich.

Profiltiefe selbst bei Nässe entscheidend
Die Unterschiede im Profil bei den Winterreifen zeigt sich auch außerhalb von Schnee und Eis. So wurde die Bereifung auch einem Test bei Nässe unterzogen. Hier verringerte sich der Bremsweg bei einer Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern mit vier Millimetern Profil um neun Meter. Bei Winterreifen mit zwei Millimetern Profiltiefe stand der Wagen sogar erst 14 Meter später im Vergleich zu Neureifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.