Die Spritpreise in ganz Europa weichen stark voneinander ab
Die Spritpreise in ganz Europa weichen stark voneinander ab

Einen wesentlichen Preisunterschied gibt es aktuell an den europäischen Tankstellen. Der ADAC hat die aktuellen Preise innerhalb der EU verglichen und hierbei einen Preisunterschied von bis zu 45 Cent ausgemacht.

Slowenien und Luxemburg „Oasen“
Wer seinen kommenden Urlaub in Slowenien oder Luxemburg geplant hat und dort mit dem Auto unterwegs ist, der darf sich auf die niedrigsten Preise freuen. Denn für einen Liter Super bezahlt man in Slowenien im Durchschnitt 1,28 Euro. In Luxemburg hingegen kostet ein Liter Diesel 1,16 Euro – so wenig wie in keinem anderen EU-Land. Ebenso günstig wird Super in Polen (1,29 Euro), in Kroatien und Luxemburg (je 1,33 Euro) und in Spanien (1,35 Euro) getankt – auch wenn die Menschen in dem südeuropäischen Land derzeit über die stark gestiegenen Spritpreise diskutieren.

Niederlande Preis-Spitzenreiter
Am teuersten wird die Tankfüllung hingegen in einem deutschen Nachbarland. Denn in den Niederlanden kostet der Liter Super im Schnitt satte 1,73 Euro. Auch in Belgien (1,68 Euro) und Dänemark (1,67 Euro) muss der Autofahrer tief in die Tasche greifen. Diesel ist hingegen in der Schweiz am teuersten, wo 1,56 Euro pro Liter bezahlt werden müssen. Deutschland liegt mit 1,55 Euro für Super E10 und 1,41 Euro für Diesel jeweils im oberen Mittelfeld bei den Benzinpreisen in der EU.

Strategische Tankplanung sinnvoll
Wer in den kommenden Wochen den bevorstehenden Jahresurlaub mit dem eigenen Wagen in Angriff nimmt, der sollte von daher eine strategische Tankplanung erstellen. Wer beispielsweise Kroatien ansteuert, dem wird vom ADAC geraten, in Slowenien vollzutanken, da hier Diesel und Super günstiger sind als in Österreich und in Kroatien selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.