Wer mit einem BMW auf den deutschen Straßen unterwegs ist, gilt als besonders aggressiv im Straßenverkehr. Dies ist das Resultat einer Studie des ADAC.

Autofahrer aggressiv
Drohen, Pöbeln und Beleidigen

Demnach haben bereits 50,6 Prozent aller Verkehrsteilnehmer bereits mindestens ein Mal einen BMW als bedrohlich wahrgenommen. Diese Fahrer fielen dabei durch Drängeln und dichtes Auffahren auf. Auch die weiteren PS-starken Autos werden demnach verstärkt als Bedrohung wahrgenommen, wie beispielsweise die Zahlen für Mercedes (32,2 Prozent) und Audi (25,9 Prozent) aufzeigten. 8,7 Prozent der Befragten nannten auch Porsche-Fahrer als Bedrohung im Straßenverkehr.

Die negativen Top 3 der ADAC-Umfrage

  1. BMW (50,6 %)
  2. Mercedes (32,2%)
  3. Audi (25,9 %)

Aggressive Verkehrsteilnehmer vor allem auf den Autobahnen unterwegs

Dieser neuen Studie des Automobilclubs zufolge sind fast alle Autofahrer bereits mindestens ein Mal auf den deutschen Straßen Opfer von aggressivem Verhalten geworden. Insbesondere Rasen, Drängeln und auch das Pöbeln erlebten mehr als die Hälfte der Befragten auf der Autobahn. Im Stadtverkehr erlebten dies auch bereits 23 Prozent, auf der Landstraße demnach 16 Prozent. Dabei sind es vor allem die Drängler, die von 80 Prozent der Deutschen bereits als Provokation angesehen worden sind. Andererseits wiederum ärgerten sich 30 Prozent über schleichende Autofahrer auf den deutschen Straßen.

BMW 3er Die schwarze Gefahr
Ein Schwarzer BMW steht für Gefahr

Auch Farbe der Fahrzeuge spielt eine Rolle

Interessantes gab es bei der Studie auch in Sachen der Autofarbe. Denn 43,5 Prozent der Befragten gaben an, dass sie bei einem schwarzen Auto das Gefühl haben, dass hier ein aggressiver Autofahrer hinter dem Steuer sitzt. Bei den silbernen Wagen waren dies immerhin noch 9,7 Prozent.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.